MSC 

Der MSC (Marine Stewardship Council) wurde bereits 1997 als gemeinnützige und unabhängige Organisation vom WWF (World Wide Fund For Nature) und dem Lebensmittelkonzern Unilever gegründet. 

Zu den Kriterien des MSC für nachhaltige Fischerei gehört vor allem die Vermeidung von Ãœberfischung. Zudem fordert der MSC von nachhaltigen Fischereibetrieben, die natürliche Struktur und Vielfalt des befischten Ökosystems und die darin etablierten Nahrungsketten nicht zu gefährden. 

Der MSC verweist auf Erfolge in Neuseeland, wo der Hoki-Bestand wieder aufgebaut werden konnte. Auch Holland, wo die zertifizierte Schollenfischerei ihre Netze optimiert hat und dadurch Beifang und Einwirkungen auf den Meeresboden vermindert worden sind, wird genannt. 


Die Organisation hält sich strikt an die Ãœberfischungskriterien der UN-Ernährungsorganisation FAO und setzt sich für eine nachhaltige und verantwortungsbewusste Befischung der Meere ein. Ziel ist es, die Fischbestände langfristig zu sichern.   



 

ASC-Siegel für nachhaltige Aquakultur 

Der ASC (Aquaculture Stewardship Council) wurde 2009 vom WWF und der niederländischen IDH (Dutch Sustainable Trade Initiative) gegründet. 

Zu den ASC-Kriterien für nachhaltige Aquakultur gehören: Schutz der biologischen Vielfalt und Qualität der Gewässer, in bzw. an denen die Aquakulturen liegen, sowie tiergerechte Besatzdichten.

  

Außerdem zählen hierzu ein streng geregelter Medikamenteneinsatz, Fischmehl und -öl im Futter aus verantwortlichen Quellen und der Verzicht auf gentechnisch veränderten Organismen.